Donnerstag, 4. Juni 2015

Trickdogging# 4

Hallo!

ich habe mal den "Fortschritt" meiner Übungen im Trickdogging gefilmt.
Wirklich viel haben wir nicht geübt, da mit Abendspaziergängen, Fährtenkurs/-hausaufgaben, ZOS meist schon genug läuft. Es ich will ja nicht jeden Tag das komplette Programm abspulen.


Wir haben es auch mal versucht Indoor zu üben, aber unsere Räume sind nicht unbedingt geräumig und gerade Sprung über den Arm macht Lyko draußen eher als drin. Da mogelet er sich immer unter dem Arm durch...



Bei "Kuckuck" läßt er neuerding immer nur eine Pfote auf Lehne oder Arm, wenn er untendrunter druchschaut. Habt ihr Tipps wie ich das korrigieren kann?




Slalom durch die Beine aus verschiedenen Blickwinkeln. Das haben wir erst zweimal geübt und es läuft noch total holprig. Auch hier wäre ich für Tipps, dankbar:





'Und auch bei den 8ten um die Beine läuft es noch nicht rund...




Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht etwas helfen

Gruß Silke + Lyko

Kommentare:

  1. Hm, ich bin mir nicht wirklich sicher, ob Du das jetzt ernst meinst mit den Tipps haben wollen, denn wenn Dir eine Ausführung eines Tricks (hier Kuckuck) nicht gefällt, warum belohnst Du sie dann überschwenglich, wenn der Hund bereits die richtige Ausführung gezeigt hat und kann??? Ich würde den Hund entweder neu ansetzen oder ein wenig warten, ob er die andere Pfote wieder oben auf die Lehne stellt.

    Und das nach zweimal üben der Trick noch holprig wirkt, finde ich zum Beispiel mehr als normal... ;)

    Gerade beim Slalom könntest Du es mal mit einer höherwertigen Belohnung versuchen. Also Fressi, auf das er wirklich voll abfährt. Vielleicht bleibt er dann länger in der Konzentrationsphase.

    Das jetzt mal auf die Schnelle.

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  2. HAllo Andrea!

    Ja, es war mir Ernst mit den Tipps.
    Ich bin nicht ganz sattelfest beim Trickdogging, weil ich mir immer alles alleine beibringe, nach Vorlagen z.B. bei YT.
    Bei Kuckuck habe ich gelobt, weil ja Lyko den Kopf unten durch die Streben gesteckt hatte.
    Soll ich nur Loben wenn wirklich ALLES richtig ist...

    Ich hatte mit Schmackos geübt, die eigentlich total gerne mag. Habe aber nun mal eine besonders Hundewurst von meiner Trainiern bekommen, die sie im Training verwendet...
    Danke für Deine Ratschläge

    Gruß Silke

    AntwortenLöschen
  3. Nein, aber wenn Du zum Ziel kommen willst, muss es für den Hund einen Unterschied machen, was richtig und was "falsch" ist. Natürlich kannst Du ihn loben, aber vielleicht nicht so überschwenglich, wie wenn es richtig wäre und/oder die Futterbelohnung bleibt aus. Es gibt auch beim Tricktraining so eine Phase, wo die Hunde generell ausprobieren, was nun richtig war oder nicht. Man selber meint, jetzt kann er es gar nicht mehr, dabei probiert der Hund nur aus. Und dabei musst Du ihm jetzt helfen, indem Du für ihn einen Unterschied in der Belohnung generierst. Ist das irgendwie verständlich???

    AntwortenLöschen
  4. HAllo Andrea!

    Ja super, das ist echt hiflreich, danke für den Hinweis. Ich werde weiterüben... Du darfst gerne weiterhin Tipps und Ratschläge geben, alleine schaffe ich das nicht ;-)

    AntwortenLöschen