Mittwoch, 19. August 2015

Das 1x1 im Straßenverkehr

Hallo zusammen!

Heute ist ein Tag, wo ich echt denke ich bin schief gewickelt! Echt!

Folgendes: Ich bin heute etwas später mit Lyko raugegangen, weil ich verschlafen habe.
Ich nehme ihn an die Leine und will aus der Siedlung raus.
Von dort führen ja dann je ein Durchgang zu zwei angrenzenden Parrallelstraßen.
So, ich will zur einen raus, war schon fast auf der Querstraße als mir da eine Frau entgegen kommt, sieht mich, bleibt stehn, nimmt ihren Hund an die Leine und KOMMT MIR IN DEM ENGEN DURCHWEG entgegen.
Klar mein Hund fängt an zu bellen, WEIL er an der Leine alles anbellt UND WEIL wir den Frau und die Hund nicht kennen, sie geht nicht unbedingt in unsere Nachbarschaft und ist somit für Lyko ein Eindringling in seinem Revier.
Dei Frau wirft mir böse Blicke zu, weil mein Hund ihren anbellt und sie zischend versucht ihren zum ruhigblieben zu bewegen.

Ich hätte hier an ihrer Stelle, niemals diesen Durchweg betreten, solange mir da ein Hundehalter und Hund entgegenkommt. Entweder wäre ich etwas abseits gegangen hätte den anderen passieren lassen oder ich wäre außenrum gelaufen und hätte den Durchgang gemieden.


Zweite Situation:
Ich wollte bei uns nur einen kurzen kleinen Weglaufen der in einer Sackgasse endet /Dead End.
Man muß dort umkehren.
Ich sehe eine Frau mit Hund von dem Weg kommen, nehme also Lyko zur Seite stelle mich hinter einer Garagenwand und versuche Lyko davon abzuhalten, den Hund zu sehen und dementsprechend zu bellen.
Die Frau hat mich gesehen und hätte wiederum, abbiegen und über die Parrallelstraße gehen können und somit mir ausweichen, nachdem sie ja mitbekommen hatte, dass ich mit Lyko schon Deckung gegangen bin.
NEIN, sie läuft die Straße die ich gekommen bin und somit direkt an mir, hinter der Garagenmauer  versteckt vorbei und wirft mir einen bösen Blick zu als Lyko losgeht und sie anbellt

Ich wäre, wie oben geschrieben, NIEMALS in die Straße gelaufen, wäre anders herum gegangen



Als ich dann diese Sackgasse mit dem Dead End betrete, sehe ich beim umdrehen, als Lyko gerade schnuppert, eine Nachbarin mit ihrem Hund hinter mir herkommen.
Die Frau mit ihrem Hund ist neu dazugezogen und ich weiß, dass Lyko diesen Hund immer verbellt.
Ich denke noch: "Na die Frau wird mir jetzt aber nicht folgen, ich muß ja am Ende wieder zurück", aber doch sie tut es... sie läuft die gleiche Einbahnstraße lang immer hinter mir her.
Ich komme am Ende der Sackgasse an, drehe also um und laufe frontal auf die Frau zu. Sie zieht mit kommen, erschrickt, reißt ihren Hund zur Seite und bleibt stehen.
Ich meine noch zu ihr: "Meiner bellt gleich, dagegen kann ich leider nichts machen", sie guckt panisch auf Lyko, ängstlich auf ihren und meint: "Na solange er nicht herkommt..."
Ich meine locker: "Nee, ich habe ihn fest..." und laufe mit Lyko der stark in die Richtung des anderen Hundes zieht vorbei...und dabei hat Lyko sogar garnicht mal gebellt.

Aber auch hier, wäre ich NIEMALS einem anderen Hundebesitzer in  eine Sackgasse gefolgt. Da kann mein Hund so lieb sein, wie er will, der andere Hund könnte ja unverträglich oder ähnliches sein...  Für mich wäre klar, der Weg ist belegt und ich muß wo anders lang gehen 

 Ich bin auch eine die die Straßenseite wechselt, wenn mir jemand entgegen kommt, die auch mal Schlenker einbaut, weil ich Dingen aus dem Weg gehe, die Lyko aus der Ruhe bringen und Streß verursachen.

und nun sagt mir: Bin ich schief gewickelt? Ich finde das normal und das ist für mich verantwortliches Hundeführen....


Gruß Silke

Kommentare:

  1. Nein bist du nicht! Ich tue das genau so! Wir gehen jedem Hund aus dem Weg. Entweder ich drehe um, nehme einen anderen Weg oder stelle mich irgendwo ein bisschen abseits hin wo ich Bonjo fest machen kann. Denn sobald der einen anderen Hund sieht will er dahin... mit seinen 65kg....

    Liebe Grüße Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vicky!

      Dann bin ich beruhigt... ich habe heute morgen schon an meinem Verstand gezweifelt, denn ich mache das schon immer so!

      Gruß Silke

      Löschen