Dienstag, 21. Februar 2017

Betriebsblind - wir sind gelobt worden!

Hallo zusammen!

Am Freitag waren wir seit vor Weihnachten das Erste Mal wieder beim Mantrailen.

Lyko liebt ja jegliche Form der Nasenarbeit und wenn ich seine Sachen zusammensuche, die blaue Schleppleine einpacke, ist er kaum noch zu halten.

Ich persönlich mag eben auch die Gespräche mit Gleichgesinnten und zu beoachten, wie unterschiedlich die Hunde arbeiten.

Wir bekamen diesemal einen L-A-N-G-E Trail durch Wohnstraßen. Alle Hunde mußten den gleichen Trail laufen.
Zum einen ist es Zeitersparnis, weil nicht jedesmal die Sache mit dem verstecken der Personen Zeit frisst, zum anderen macht es den suchenden Hunden schwerer, denn, je länger die Spur liegt umso mehr verfliegt der Geruch & durch das Laufen von anderen Gerüchen, Hunden, Menschen, etc kommen weitere Gerüche dazu.

Wir kamen als zweites dran.
Lyko zog wie ein Irrer und hatte sichtlich Spaß und war sehr sicher was die Spur anging.
Dabei blendete er Reize wie: eine vor einer verschlossenen Haustür sitzende Katze, ein Linienbus, der sehr dicht an uns vorbei fuhr, Personen und all das was ihm Probleme machte souverän aus.
Ich war soooo stolz!

 Als Abschluß gibt es immer noch eine Gesprächsrunde und diesmal mußten alles Teilnehmer gehen nur ich blieb bis zum Ende, lief auch noch mit der Trainerin und ihrem Hund den gelegten Trail...

Und nanach wurde eben gequackt.
Wir wurden gelobt!
Lyko hätte sich super toll entwickelt.
Meine Trainerin hatte ja ja schon an dem Mittwoch vorher am Stammtisch mir ins Gewissen geredet, ich sollte meine Erwartungshaltung etwas lockern und dem anpassen was Lyko leisten könne.

Dieses ging mir Tagelang im Kopf rum.
Klar wer will nicht DEN PERFEKT ERZOGENEN HUND?
Und ich finde weil meiner eben noch proletet und nach vorne geht, IST ER NICHT PERFEKT erzogen!
Aber muß er das sein? Welcher Hund ist perfekt erzogen?
Genau das fragte mich meine Trainerin und sie hat recht.

Lyko ist ruhiger geworden, gerade abends zu Hause.
Eine Bitte an ihn, er soll sich auf seinen Platz legen und er tut es, er nervt mich abends nicht mit Spielzeug, er entspannt.
Draußen gibt gibt es immer mehr Reize die er übergeht, bei denen er früher losgegangen wäre...
aber ich greife immer zu sehr nach den Sternen und erfreue mich nicht an Kleinigkeiten.

Ich bin also in mich gegangen und habe darüber nachgedacht, wo wir vor einem Jahr waren...
Tja, waren wir nicht da wo wir jetzt sind...
Wir haben wirklich eine super Entwicklung durchgemacht und ich war betriebsblind und habe es nicht gesehen, nicht wahrgenommen.
Also wieder zurückt zu den Tatsachen und wieder die kleinen Dinge sehen und sich daran erfreuen...

Aber ich bin ziemlich stolz über das Lob, wer wäre das nicht?
Jeder mag ja schließlich Lob!

Gestern abend habe ich mit meiner Trainerin telefoniert und da hat sie ihr Lob wiederholt...




Liebe Grüße
Silke & Lyko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen